Das richtige Umzugsunternehmen finden

Tipps für einen stressfreien Wohnungswechsel

Wenn du schon einmal umgezogen bist, weißt du sicher, wie schwer so eine Waschmaschine werden kann, wenn sich ihr neuer Arbeitsplatz im vierten Stock befindet. Oder wie viele Umzugskartons du brauchst, um deine DVD-Sammlung sicher in dein neues Zuhause zu verfrachten. Muskelkraft, Zeit und Nerven sind hier gefragt. Naja, und das passende Transportmittel brauchst du natürlich auch. Zum Glück gibt es Profis, die sich für dich darum kümmern. Damit die teure Standuhr von Großtante Heidi ohne Kratzer an ihren neuen Platz gelangt, kannst du ganz einfach ein Umzugsunternehmen engagieren. Wie das geht und was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

Umziehen mit Möbelpackern – aber wie?

Bevor es zum Umzug kommt, musst du dir darüber Gedanken machen, was zu tun ist. Dazu gehören natürlich ganz praktische Dinge (Welche Möbel behältst du? Muss entrümpelt werden?), aber auch bürokratische Pflichten (Mietervertrag kündigen? Telefon- und Internetvertrag ummelden?). Das kann dir leider niemand abnehmen. Bei den ganzen Aufgaben den Überblick zu behalten ist nicht leicht. Spezielle To-Do-Listen können dir helfen, deinem Umzug eine Struktur zu geben.
Am großen Tag lautet das gesetzte Ziel: alles muss von A nach B. Wenn du viele starke/flexible Freunde hast und ein Umzugs-LKW vor deiner Haustüre steht, dann heißt es: Ab ins neue Eigenheim! Alles nicht der Fall? Kein Problem, hol dir Hilfe! Mit den folgenden drei W-Fragen findest du den passenden Dienstleister:

1. Was erwartest du von einem Umzugsunternehmen

Zuallererst muss dir klar sein, was so ein Unternehmen für dich tun soll und wo du selbst Hand anlegen willst. Überlege dir diese Modalitäten am besten schon frühzeitig. Eventuell brauchst du gar kein Rundum-Sorglos-Paket und dir reicht eine einfache Spedition für deine Möbel. Beachte: Je mehr du in fremde Hände gibst, desto teurer wird dein Umzug. Auch um die Haftungsbedingungen musst du dir Gedanken machen. Entscheide also umsichtig, ob dein Fokus auf Quantität oder Qualität liegt. Eine Firma, die sich mit Schnelligkeit rühmt, gibt eventuell weniger Acht auf die Sicherheit deines Hab und Guts.

2. Wie finde ich das passende Unternehmen?

Bei Umzugsunternehmen richtig sparenBenutze mehr als einen Kanal, um dich über Anbieter zu informieren. Vielleicht sind Familienmitglieder, Freunde oder Verwandte schon mit Umzugsfirmen in Berührung gekommen. Untersuche die sozialen Netzwerke nach Erfahrungsberichten, z.B. in speziellen Gruppen. Wenn Firma X noch nie einen Flügel transportiert hat, solltest du deinen Steinway für fünfzigtausend Euro besser von einem Profi überführen lassen. Im Internet existieren darüber hinaus etliche Vergleichs- und Bewertungsportale wie dieses, in denen User ihre Zufriedenheit (oder Unzufriedenheit) zum Ausdruck bringen können. Hier und hier gibts weitere Tipps zur Beauftragung von Umzugsunternehmen.

Wo kannst du suchen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Dienstleister zu finden, der deinen Wünschen entspricht. Neben der analogen Suche in Zeitungen oder den üblichen Firmenverzeichnissen (z.B. in Telefonbüchern), bietet dir das Internet die wohl umfassendsten Angebote. Wenn du keine Lust hast, durch hunderte von Seiten zu blättern, kannst du direkt auf ein Branchenbuch zugreifen, das online zur Verfügung steht. Dort erhältst du alle Infos, die du brauchst, um deine Umzugsprofis zu kontaktieren. Eine feste Adresse und eine eingetragene Festnetznummer sind ein gutes Zeichen, so kannst du dir sicher sein, dass das Unternehmen eine gewisse Seriosität an den Tag legt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.