Umzug mit Haustieren

Umzug mit Haustieren

Ein Umzug mit Haustieren birgt zahlreiche Herausforderungen! An dieser Stelle möchte ich jede Menge Tipps für dich vorbereiten, die dir helfen werden, deinen Umzug mit Haustieren vorzubereiten und umzusetzen. Zentrale Fragestellungen dabei sind zum Beispiel: “Wer betreut meine Tiere am Umzugstag?“ oder“Wie gewöhne ich meine Tiere an die neue Umgebung?“. Guck dir doch einfach mal unsere Liste mit allen Umzugstipps zum Thema „Umzug mit Haustieren“ an und prüfe ob etwas Interessantes für dich dabei ist …

Nach einem Umzug schnell neue Freunde finden

Viele Menschen haben Angst vor einem Umzug. Schließlich lässt man nicht nur die alte Stadt oder den bisherigen Job hinter sich, sondern häufig auch Familie und Freunde. Und so aufregend das neue Zuhause auch sein mag, zu Beginn ist es meist vor allem eines: einsam. Ich verrate Dir deshalb heute, wie Du nach einem Umzug schnell neue Kontakte knüpfen kannst, aus welchen mit der Zeit vielleicht echte Freundschaften werden - damit Du Dich in Deiner neuen Umgebung fix einleben und wohlfühlen kannst.
Pferd bei einem Umzug anmelden oder ummelden

Pferde müssen prinzipiell nicht als Haustiere gemeldet und daher bei einem Umzug auch nicht umgemeldet werden. Da für sie keine Steuer bezahlt werden muss, wie zum Beispiel für einen Hund, interessieren sich die Behörden bislang nicht groß für den Besitz von Pferden. Allerdings musst Du trotzdem Ummeldungen vornehmen, wenn Du Deinen Wohnort wechselst – auch wenn Dein Pferd im bisherigen Stall stehen bleibt.
Umzug: Hund ummelden, Hundesteuer

Bei einem Umzug musst Du viele Ummeldungen vornehmen: Beim Einwohnermeldeamt, bei der KFZ-Meldestelle und eben auch für Deinen Hund. Denn für diesen gilt, ebenso wie für Dich, eine Meldepflicht, damit die jeweils zu entrichtende Hundesteuer festgelegt werden kann. Wie Du Deinen Hund ummeldest und was es mit der Hundesteuer auf sich hat, möchte ich Dir verraten.
Das muss im Mietvertrag stehen

Dank meiner Tipps im Artikel „Wohnungssuche: So findest du eine Wohnung!“ hast Du hoffentlich nun den Mietvertrag für Deine Traumwohnung vorliegen. Doch Vorsicht: Du solltest diesen unbedingt gründlich durchlesen, bevor Du ihn unterschreibst. Denn während einige Klauseln bestenfalls in Deinem Mietvertrag stehen sollten, sind andere unfair oder gar illegal. Was also muss und darf nun alles in Deinen Mietvertrag? Ich verrate es Dir...
Wohnungssuche: Überzeuge den Vermierter oder Makler von dir

In meinem Artikel „Wohnungssuche: So findest du eine Wohnung!“ habe ich Dir bereits gezeigt, wie und auf welchen Plattformen Du nach einer Mietwohnung suchen kannst und wie Du ein viel versprechendes Anschreiben an den Vermieter oder Makler formulierst. So erhältst Du gewiss eine freundliche Rückantwort und kannst hoffentlich die Wohnung Deiner Träume besichtigen. Du möchtest Sie mieten? Dann musst Du jetzt nur noch den Vermieter beziehungsweise Makler davon überzeugen, dass Du der perfekte Mieter für diese Wohnung bist. Wie? Das verrate ich Dir...
Wohnungssuche - So findest du eine Wohnung

3 Zimmer, Erdgeschoss mit eigenem Garten, gute Lage, Haustiere erlaubt und nur 700 Euro warm? Ja, die Traumwohnung ist schwer zu finden. Während die Mietpreise in Großstädten wie München, Hamburg oder Köln häufig unkontrolliert in die Höhe schießen, fehlt es auf dem Land schlichtweg an der Angebotsvielfalt. Das Grundproblem, das es also immer zu lösen gilt, ist schlichtweg: Wo kannst Du nach Wohnungen suchen? Ich möchte Dir deshalb jetzt wichtige Tipps und nützliche Links zur Wohnungssuche mit auf den Weg geben.
Immobilienmakler beauftragen

Bei Mietverträgen ist es zwar noch recht unüblich, doch spätestens, wenn Du eine Wohnung oder ein Haus kaufen beziehungsweise verkaufen möchtest, solltest Du einen Makler beauftragen. Auch in Großstädten mit akutem Wohnungsmangel, kann Dir der Makler bei der Suche nach der Mietwohnung Deiner Träume helfen. Allerdings schrecken viele Menschen vor diesem Schritt zurück, da es viele schwarze Schafe auf dem Markt gibt. Woran erkennst Du also, ob ein Makler seriös ist oder nicht?
Umzug mit Fischen und Wasserpflanzen

Wie Du mit Fell- und Federtieren umziehst, habe ich Dir bereits in den ersten vier Teilen der Reihe „Umzug mit Haustieren“ erläutert. Bei Wasserbewohnern hingegen, wird der Umzug schnell zur echten Herausforderung. Gerade Fische und Wasserpflanzen sind oft sehr sensibel, reagieren auf Wasserveränderungen, Kälte, Hitze, den Sauerstoffgehalt im Wasser und vieles mehr. Es gibt daher einige sehr wichtige Grundregeln, an welche Du Dich unbedingt halten musst. Ein Risiko jedoch, wird es leider dennoch bleiben. Ich möchte Dir aber helfen, dieses so weit wie möglich zu reduzieren.
Umzug mit Hunden

Im dritten Teil der Reihe „Umzug mit Haustieren“ hast Du erfahren, weshalb Katzen nicht gerne umziehen und die ersten drei bis vier Wochen nicht einmal die neue Wohnung verlassen dürfen. Für alle Hundebesitzer unter Euch kommt deshalb jetzt die gute Nachricht: Mit einem Hund ist ein Umzug absolut unkompliziert. Die treuen Seelen sind auf ihren Besitzer fixiert und solange Du bei ihm bist, macht ihm in der Regel auch eine neue Umgebung nicht allzu viel aus. Wer da meistens schon eher Probleme macht, sind der Vermieter oder die Nachbarn...
Umzug mit Katzen als echte Herausforderung

Im ersten Teil der Reihe „Umzug mit Haustieren“ habe ich Dir bereits wichtige Tipps für den Umzugstag mitgegeben. Während Kleintiere und auch Hunde meist recht unkompliziert sind, kann der Umzug mit einer Katze zur echten Herausforderung werden. Wieso? Weil Katzen ein festes Revier haben, welches sie sich erkämpfen müssen und an welchem sie sich orientieren. Und dieses Revier ändert sich bei einem Umzug grundlegend. Wie kannst Du die Katze also am besten eingewöhnen und worauf musst Du unbedingt achten? Ich verrate es Dir...