Wanddekoration – Fünf Ideen für schöne Wände

Bilder aufhängen kann jeder. Wenn du auf der Suche nach einer besonderen Wanddekoration bist, dann bieten dir unsere fünf Tipps für schöne Wände eine tolle Inspiration.

1. Tapete einmal anders

Wer behauptet, dass man mit einer Tapete gleich ein ganzes Zimmer ausgestalten muss, der kennt die neuesten Wohntrends noch nicht. Intensive Farben, schöne Muster und ausgefallene Grafiken: Im Fachhandel bekommst du Tapeten, die eher einem Kunstwerk gleichen. Und als solche sollten sie auch genutzt und inszeniert werden. Bei einer besonders auffälligen Tapete sieht es toll aus, wenn du lediglich eine Wand im Raum oder auch nur einen Teil einer Wand mit ihr tapezierst. Die übrigen Wände sollten in einem schlichten Weiß gehalten sein oder eine der Farben aus der Tapete aufgreifen, um ihre besondere Wirkung zu unterstreichen. Schön sieht es aus, wenn du beispielsweise nur den Wandteil hinter einem schönen Möbelstück wie einer Truhe oder einem Sideboard mit einer auffälligen Tapete gestaltest. Dann noch ein wenig passende Deko auf das Möbelstück wie eine schöne große Vase mit Zweigen oder ein Arrangement aus mehreren Vasen oder Kerzenständern und fertig ist deine individuelle und besondere Wand.

Des Weiteren kannst du deine Lieblingstapete gekonnt in Szene setzen, indem du sie mit leeren Bilderrahmen dekorierst. Dies bringt die Tapete als Kunstobjekt besonders gut zur Geltung. Oder hast du schon einmal darüber nachgedacht, eine alte Schrankwand oder eine Tür zu tapezieren? Auch auf diese Weise kannst du Räumen eine ganz neuen Charakter verleihen.

Vielleicht hast du ja auch noch einige alte, aber schöne Tapetenreste zur Hand. Anstatt sie in die Tonne zu werfen, kannst du sie geometrisch angeordnet auf MDF-Platten kleben und so Bilder entstehen lassen, die ebenfalls eine wunderschöne Wanddekoration werden können.

2. Spieglein, Spieglein…

Der Spiegel im Bad oder im Flur, manchmal auch im Schlafzimmer – das sind die Klassiker. Dabei kannst du auch in anderen Räumen mit Spiegeln tolle Effekte erzielen. Spiegel sind nicht nur dafür gut, zu prüfen, ob die Frisur noch sitzt. Sie reflektieren auch das Licht und können so an der richtigen Stelle platziert, eine besondere Wirkung im Raum entfalten. Mit einem Spiegel kannst du einen kleinen Raum größer und einen dunklen Raum heller wirken lassen.

Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ein Spiegel mit schwerem, verschnörkeltem Rahmen vom Flohmarkt kann einen tollen Kontrast zur modernen Einrichtung bilden. Im Handel findest du Spiegel, die von ihrem Design her eher an ein Kunstwerk, als an einen Gebrauchsgegenstand erinnern. Du kannst auch selbst kreativ werden und verschiedene Spiegel in einer Petersburger Hängung zusammenstellen oder aus kleinen Spiegelplättchen ein Spiegelmosaik kreieren. Ein besonderes Flair erzeugst du auch mit einem Spiegel mit einer Kerze davor.

3. Luftpflanzen – die hängen hier so rum

Hast du schon einmal von Luftpflanzen gehört? Was sich anhört wie eine Züchtung aus einem Science Fiction Film gibt es tatsächlich und ist eine tolle Dekoidee. Vor allem, wenn du ein Anhänger des minimalistischen Stils bist. Weißen Wänden und großen Fensterfronten hauchen die Pflanzen im Nu Leben ein und brauchen dafür keinen Topf und keine schwere Hängevorrichtung. Luftpflanzen – in Fachkreisen auch als Tillandsien bekannt – sind robust und pflegeleicht und brauchen keine Erde und kein Substrat zum Wachsen. Wie der Name vermuten lässt, ziehen sie sich alle benötigten Nährstoffe durch ihre Blätter aus der Luft. Die Pflanzen haben eine schlichte Optik und bringen dennoch genügend Grün für eine heimelige Atmosphäre mit. Und: die richtige Pflege wird manches Mal mit schönen Blüten belohnt. Das einzige, was du tun musst, um das Überleben der Pflanzen zu sichern, ist, zwei bis drei Mal in der Woche etwas lauwarmes Wasser auf die Blätter zu sprühen. Darüber hinaus lieben die Tillandsien eine angenehme Zimmertemperatur und viel Licht.

Und auch hier gilt wieder: Wie und wo genau du die Pflanzen als Dekoration einsetzt ist ganz deiner Fantasie überlassen. Du kannst sie an unsichtbaren Fäden an der Wand schweben lassen. Du kannst ein Wandbild bzw. einen hängenden Garten aus den Luftpflanzen kreieren, indem du einen schönen Rahmen mit einem Metallgitter ausstattest, in das du die Pflanzen setzt. Auch ohne Rahmen ist ein Metallgitter eine schöne Möglichkeit, um Tillandsien an der Wand zu arrangieren. Du kannst für die Pflänzchen auch ein Drahtgestell zur Aufhängung formen oder ein fertiges Draht- oder Metallgestell zur Aufhängung nutzen.

Extra-Tipp: Tillandsien sind auch eine besonders schöne Badezimmerdekoration. Hier fühlen sie sich zudem aufgrund der Luftfeuchtigkeit besonders wohl. Es sollte allerdings ein Badezimmer sein, in das ausreichend Tageslicht einfällt.

4. Ist das noch praktisch oder schon Kunst?

Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden – auch bei der Wandgestaltung ist das möglich. Ich sage nur: Pinnwände! Wer jetzt an die klassischen Rechtecke aus Kork denkt, der kennt einfach noch nicht die zahllosen weiteren Möglichkeiten. Wir geben dir drei schöne Ideen vor:

  • Man nehme eine Holzplatte und streiche sie mit magnetischer Tafelfarbe. Und schon kannst du ein jederzeit wandelbares Kunstwerk erschaffen: Kleine Zeichnungen neben mit hübschen Magneten festgepinnten Postkarten aus aller Welt. Die in Schönschrift per Kreide festgehaltene Einkaufsliste in Kombination mit Erinnerungsstücken wie Theaterkarten… Es ist nur noch deine Fantasie gefragt.
  • Ein Memoboard im industrial Style erhältst du, indem du ein Metallgitter an der Wand befestigst. Hier kannst du Erinnerungsstücke und Zettelwerk einfach hinter klemmen oder mit Hilfe von Magneten befestigen.
  • Ein schöner großer Rahmen, ein paar dünne Hanfschnüre zwischen die Rahmenseiten gespannt und schon kannst du an hübschen Holzklammern Postkarten, Notizzettel, Fotos und ähnliches aufhängen.

5. Gehängt, nicht verlegt

Wandteller als Dekoration sind ein alter Hut und muten für die meisten eher spießig an. Aber wie wäre es denn mit einzelnen Fliesen an der Wand? Wer gerne auf Flohmärkten stöbert, kann fliesentechnisch echte Schmuckstücke entdecken. Auch als Mitbringsel aus dem Urlaub sind hübsch bemalte Kacheln beliebt. Doch was fängt man mit einzelnen Fliesen an, außer sie als Untersetzer zu verwenden? Wenn du in deiner neuen Wohnung ohnehin gerade die Wände in Küche oder Bad neu gestaltest, kannst du die Einzelstücke zwischen dem übrigen einfarbigen Fliesenwerk in Szene setzen. Aber auch in anderen Räumen können hübsch bemalte Fliesen eine schöne Wanddekoration werden. Auf MDF-Platten geklebt, kannst du die Kacheln zum Kunstwerk werden lassen. Oder du setzt sie auf einem schmalen Wandboard in Szene oder hängst sie wie kleine Bilder einfach an die Wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.