Umzug nutzen und endlich den Traum vom Wasserbett erfüllen: Das ist beim Kauf eines Wasserbetts zu beachten

Gerade wenn ein Umzug bevorsteht, ist immer wieder zu überlegen, welche Möbel und Einrichtungsgegenstände mitgenommen werden oder aber neu angeschafft werden sollten. Ein Umzug ist daher der perfekte Zeitpunkt, um sich Gedanken über neue Einrichtungsgegenstände zu machen. Wer schon immer damit geliebäugelt hat, sich ein Wasserbett anzuschaffen, findet gerade bei einem Umzug einen optimalen Zeitpunkt, um den Traum vom eigenen Wasserbett zu realisieren. Nachfolgend werden einige Informationen und Tipps zum Kauf eines Wasserbettes gegeben. Letztlich soll das Bett für einige Jahre ein optimales Schlafen ermöglichen, damit jeder Tag erholt und ausgeruht beginnen kann!

Tipps für den Wasserbettkauf

Auch bei Wasserbetten gibt es graduelle Unterschiede, die sich nicht immer auch gleich im Preis niederschlagen. Bevor man sich ein neues Wasserbett aussucht, sollte man seine Wünsche über die Bauart des Bettes genau definieren und beim Kauf unbedingt auf eine hochwertige Verarbeitungsqualität achten. Diese fällt sehr schnell auf, wenn man sich beispielsweise die Verarbeitung der Bettecken näher anschaut. Auch hinsichtlich der Wasserbett Heizung gibt es graduelle Unterschiede. Damit das Wirtschaften mit dem Bett auch nachhaltig ist, sollte in diesem Punkt auf eine energieeffiziente Heizmethode geachtet werden.

Bevorzugt sind immer Wasserbetten, die einen bekannten Hersteller haben, der für seine Garantien und Qualitäten bekannt ist. Diese können in der Regel jahrelange Expertisen vorweisen, auf die man sich dann auch stets verlassen kann, falls nach dem Kauf etwas mit dem eigenen Wasserbett sein sollte. Bevor man sich jedoch ein Wasserbett zulegt, sollte man zuvor unbedingt einmal Probeliegen. Es gibt je nach Hersteller und Bettbauart nämlich erhebliche Unterschiede, wie beispielsweise der Wasserkern, welche auch beim Schlafen stören können.

Während des Probeliegens kann man dann auch immer gleich fachmännischen Rat in Anspruch nehmen, damit auch wirklich das richtige Bett erworben und alle individuellen Wünsche angepasst werden.

Beim Kauf sollten weiterhin auf sicherheitsgeprüfte Komponenten geachtet werden. Auch sollten die verarbeiteten Textilien hautverträglich sein. Gute Wasserbetten kosten ungefähr 2000 Euro. Dabei ist darauf zu achten, dass das Bett im Rahmen von 275 kg pro qm Gewicht liegt. Dies ist ein gesetzlich vorgeschriebener Eckwert, der im Idealfall nicht überschritten werden sollte. Alle weiteren Empfehlungen, auch die zur konkreten Wasserfüllmenge für das neue Bett, sollten vom Hersteller erfolgen, damit die Freude am neuen Bett auch nach vielen Jahren noch groß ist.

Bekannte und große Hersteller von Wasserbetten bieten generell den Vorteil, dass immer ein Service erreichbar ist, der bei Fragen rund um das Bett behilflich ist. Wer beispielsweise ein Bett mit einem Service Paket erwirbt, kann von einer fachgerechten Montage, Aufstellung und Einstellung des Wasserbettes ausgehen. Gut sind auch Kaufangebote, die ein erweitertes Rückgaberecht für den Fall der Fälle vorsehen. Immerhin kann es hin und wieder vorkommen, dass das Bett zwar beim Probeliegen überzeugen konnte, allerdings im Alltag eher hinderlich ist und gar nicht komfortabel. Derartige Fälle kommen zwar selten vor, in Anbetracht der Höhe des Kaufpreises ist es allerdings nicht schädlich sich dahingehend abzusichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.