Nachmieter Teil 2: So findest Du schnell geeignete Bewerber

Im ersten Artikel zum Thema „Nachmieter“ hast Du bereits erfahren, wann Du frühzeitig aus einem Mietvertrag aussteigen kannst, indem Du einen geeigneten Nachmieter stellst. Hat eine dieser vertraglichen Regelungen auf Dich zugetroffen oder Du konntest mit dem Vermieter eine entsprechende Einigung erwirken, so musst Du nun nur noch den passenden Nachmieter finden und schon kannst Du sorglos umziehen. Doch wo findest Du eigentlich solche Bewerber und welcher kommt als Nachmieter überhaupt infrage?

Das Gespräch mit dem Vermieter suchen

Dein erster Schritt sollte darin bestehen, das Gespräch mit dem Vermieter zu suchen. Halte die Einigung, dass Du durch das Stellen eines Nachmieters aus dem Mietvertrag entlassen wirst, unbedingt schriftlich fest. Der Vermieter muss das Dokument zudem eigenhändig unterschreiben, damit es im Streitfall vor Gericht Bestand hat. In diesem Zuge macht es natürlich auch Sinn, die Kriterien für einen Nachmieter zu besprechen. Was versteht Dein Vermieter unter einem „geeigneten“ Nachmieter? Welche Voraussetzungen muss dieser erfüllen und was sind absolute No-Gos (Raucher, Haustiere,…)? Am einfachsten ist es, gemeinsam eine Liste anzulegen und diese ebenfalls schriftlich festzuhalten. So kannst Du später jederzeit die Vereinbarungen nochmal nachlesen, hast einen Leitfaden für die Suche nach Bewerbern an der Hand und einen schriftlichen Nachweis Eurer Absprache, falls es zum Streit kommen sollte.

Suche einen Dir ähnlichen Nachmieter

Die meisten Vermieter wünschen sich gewiss einen Nachmieter, der Dir als Typ ähnlich ist. Das bedeutet, dass in etwa gleich viele Personen wieder in die Wohnung einziehen, das Einkommen vergleichbar ist sowie die Lebensumstände. Hast Du bis jetzt alleine in einer Zweizimmerwohnung gelebt, wird der Vermieter im Anschluss gewiss keine vierköpfige Familie wünschen. Suche daher nach Personen, die Dir ähnlich sind. Ob männlich oder weiblich spielt dabei in der Regel weniger eine Rolle als Beruf, Hobbys, Familienstruktur oder eben genannte Kriterien, wie Nichtraucher oder Haustiere. Zudem sollten die ausgewählten Bewerber natürlich die Voraussetzungen des Vermieters erfüllen.

Nachmietersuche über den Bekanntenkreis

Höre Dich nun einmal im Bekannten- und Freundeskreis um. Sucht gerade jemand eine Wohnung, der auf das Profil passen würde? Ein Arbeitskollege vielleicht? Eine Tante, ein Kumpel oder eine entfernte Bekannte? Manchmal ergibt sich daraus direkt oder auch über ein oder zwei Ecken ein passender Nachmieter, ohne dass Du den Aufwand einer Anzeigensuche betreiben musst.

Anzeigen in Zeitung und Internet schalten

In der Regel stehst Du bei der Suche nach einem Nachmieter aber unter Zeitdruck, da Du ja schon vor der Dreimonatsfrist ausziehen möchtest. Deshalb macht es durchaus Sinn, auch während der Suche im Bekanntenkreis bereits Anzeigen zu schalten. Infrage kommen dafür sowohl klassische Zeitungsannoncen als auch Kleinanzeigen im Internet. Hier gibt es mittlerweile zahlreiche Plattformen, wie Immonet, Immobilienscout24, Immowelt oder die Ebay Kleinanzeigen, in welchen Du größtenteils kostenfrei Inserate einstellen kannst. Je nach Region hast Du dann bereits meist innerhalb weniger Stunden einige oder gar unzählige Anfragen.

Gerade in begehrten Uni-Städten ist es außerdem sinnvoll, sich mal in der Uni umzusehen ob es nicht ein schwarzes Brett gibt. Dies kann sowohl physisch auf dem Campus hängen, als auch digital als Plattform der Uni im Internet existieren!

Die passenden Bewerber finden

Hast Du zu viele Anfragen erhalten, heißt es nun natürlich aussortieren, und zwar anhand der Kriterien des Vermieters. Am Ende sollten rund drei bis fünf Interessenten übrig bleiben. Mit diesen vereinbarst Du einen Besichtigungstermin in der Wohnung. Lade hierzu unbedingt auch den Vermieter ein. Manch einer ist gerne bereits dabei, um sich ein Bild von den Bewerbern zu machen. Möchte er allerdings nicht anwesend sein, suchst Du selbst ein bis drei geeignete Nachmieter aus (je nach Vereinbarung) und schlägst diese dem Vermieter vor. Lass sie dafür eine Mieterselbstauskunft ausfüllen.

Ein Mietangebot aufsetzen

Hat der Vermieter die Nachmietersuche gänzlich in Deine Hände gegeben oder greift die sogenannte Nachmieterklausel, kannst Du dem Interessenten bereits auf eigene Faust ein Mietangebot unterbreiten. Stelle dieses aber zunächst auf Deinen eigenen Namen und unter Vorbehalt aus, bis der Vermieter zugestimmt hat. Hierin enthalten sein sollten dieselben Kriterien, wie sie im Mietvertrag stehen. Ob für den neuen Mieter gegebenenfalls eine Mieterhöhung greift oder es sonstige Änderungen geben wird, gilt es ebenfalls im Voraus mit dem Vermieter zu besprechen. Ist alles unter Dach und Fach, stehen jetzt nur noch Formalitäten an. So kannst Du zum vereinbarten Zeitpunkt ausziehen und der Nachmieter übernimmt Deinen Mietvertrag oder erhält vom Vermieter direkt einen neuen. Du siehst: Die Kommunikation mit dem Vermieter ist bei der Suche nach einem geeigneten Nachmieter sowie in allen Fragen zum Ablauf der Nachmieterregelung das A und O.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.