Küche planen beim Umzug

So liebe Leute. Es ist endlich geschafft. Meine neue Küche steht endlich. Lange hat es gedauert – fast 5 Monate von den ersten Planungen bei verschiedenen Händlern bis zum finalen Aufbau durch den Händler. Am Ende hat alles gut geklappt und alle Handwerker haben sich perfekt in die Hände gespielt. Aber eins kann ich euch sagen: So eine Küchenplanung im bereits bestehenden Heim ist wirklich kein Zuckerschlecken! Dreck, kaum Platz und kein Ort zum Kochen. Nach dem 5 Tag Lieferdienst hab ich es einfach nicht mehr ausgehalten und bin losgefahren und habe einen Sack Obst und ordentliches Brot geholt um mal was anderes als fettige Pizza und fade Nudeln zu essen.

Wer umzieht, der sollte sich daher genau überlegen ob er sich den Stress antun möchte die Küche zu einem späteren Zeitpunkt „neu“ zu machen. Natürlich, dass ist auch eine Frage der Finanzen, aber es schont ungemein die Nerven, wenn man eine Küche bereits passend zum Umbau neu plant.

Außerdem: Eine Einbauküche in der alten Wohnung passt meist nicht zu den Maßen im neuen Domizil. Zwar gibt es Möglichkeiten der Angleichung, doch selten ergibt sich daraus ein optisch befriedigendes Ergebnis. Viele entschließen sich daher direkt beim Umzug zum Neukauf einer Küche, die nach vorgegebenen Abmessungen angefertigt wird und sich als harmonisches Ganzes im eigenen Stil präsentiert. Wir haben das nicht gemacht und daher eine ganze Menge mehr „zu tun“ gehabt. Wieder was gelernt. Hier ein paar Informationen und Tipps zum Thema Küchenplanung beim Umzug.

Wo bekommst du eine Einbauküche nach Maß?

Da es sehr aufwändig sein kann, mit einer alten Einbauküche umzuziehen, ist der Neukauf einer Küche oft kostengünstiger, als das vorhandene Modell an neue Räumlichkeiten anzupassen. Eine einfache Küchenzeile bekommst du meist schon ab 2.000 Euro (im Baumarkt oder als günstige Variante im Möbel-Discounter), die elegante Massivholzküche kann über 20.000 Euro kosten. Ob klassische Küche, Landhausküche oder Designküche, jeder hat andere Vorstellungen davon, wie seine Traumküche aussehen soll. Die Küchenexperten von Möbelhäusern oder Küchenstudios beraten Sie gerne bei der Planung und leiten die Umsetzung in die Wege. Wer wie ich in Hannover wohnt, wird mit Sicherheit keine Probleme damit haben ein Küchenstudio oder ein Möbelhaus zu finden bei dem man professionelle Unterstützung für die Planung der Küche bekommt. Die Preise variieren je nach verwendetem Material, Größe und Extras wie Fronten oder hochwertige Elektrogeräte. Deine neue Küche wird von hauseigenen Handwerkern eingebaut und angeschlossen.

Mein Tipp: Nimm Zeit für die Planung mit. Bis die erste halbwegs solide Planung steht dauerts bestimmt 3-5 Stunden und danach sind nochmal einige Sitzungen nötig um die letzten Wünsche und Probleme zu lösen und die Küche perfekt an deine Wünsche und Anforderungen anzupassen. Meine Frau hat in Summe rund 10 Stunden im Möbelhaus gesessen, bei mir fehlte die erste Sitzung, deswegen war es etwas weniger…

Experten visualisieren deine Traumküche direkt am PC

Durch die 3D-Animation bekommst du eine sehr authentische Vorstellung Ihrer neuen Küche. Kleine und größere Änderungen lassen sich mühelos digital vollziehen. Das Küchendesign wählst du nach Geschmack aus. Heute stehen so viele verschiedene Stile zur Verfügung, dass du in einem Küchenstudio oder Möbelhaus sicher das Passende finden wirst. Die Art der Materialien bestimmt die Robustheit deiner Küche. Neben der bevorzugten Farbe solltest du auch darauf achten, dass sich die Oberflächen leicht reinigen lassen.

Mein Tipp: Nicht immer muss es die Beratung sein! Am besten du gehst erstmal durch eine Vielzahl an Möbelhäusern in deiner Region und schaust dir die dort ausgestellten Küchen an. Welche Form soll die Küche haben? Welche Farben für Fronten und Korpus gefallen dir? Welche Besonderheiten müssen verbaut sein und gibt es anhand der Wertigkeit der Möbel oder der einzelnen Designs schon einen ersten Hersteller, von dem du glaubst, dass er passt? Wir haben genau das gemacht. Zuerst haben wir uns durch 3 oder 4 verschiedene Ausstellungen gegangen und haben einen ersten Eindruck vom Angebot bekommen. Mit den Vorstellungen sind wir dann zum Möbelhändler unseres Vertrauens und haben die Küche planen lassen. Parallel gab es einen weiteren Termin – so konnten wir die Preise einschätzen und hatten gleich von 2 Personen Input bzgl. Ideen und Lösungen für unsere Probleme. Die doppelte Planung ist zwar echt zeitaufwendig, führt aber zu einem guten Eindruck was die Küche kosten darf und welcher Planer eigentlich der Richtige war.

Welche Punkte musst du bei der Küchenplanung beachten?

Der verfügbare Raum bestimmt die Art und Größe deiner Küche. Ein großer Grundriss erlaubt mehr Gestaltungsfreiheit als ein schmaler. Winkel können manche Einbauten jedoch verkomplizieren. Eine L-förmige Küche passt selten in einen schmal geschnittenen Raum. Eine Kochinsel bietet sich für großzügige Küchen an, allerdings muss der Standort des Kamins berücksichtigt werden. Darüber hinaus sollten in die Planung grundsätzliche Fragen ihrer Lebenssituation einfließen. Senioren haben andere Bedürfnisse als junge Familien mit kleinen Kindern. Die Küchenplanung hängt auch davon ab, wie häufig und in welcher Form du den Raum nutzt. Kochst du täglich warme Mahlzeiten oder benutzen du die Küche vor allem am Wochenende? Entscheide mehr nach praktischen Überlegungen als nach Optik.

Meine Frau hat sich schon immer einen großen Kühlschrank gewünscht. Da dieser nur an einer Stelle gestellt werden konnte, haben wir alles andere Drumherum geplant. Er war das charakteristische Element. Unser Wunsch ließ sich tatsächlich verwirklichen, allerdings war viel Aufwand nötig -> Anschlüsse mussten verlegt werden und es war einiges an planerischer Arbeit nötig um genügend Stauraum zu haben. Unser erster Küchenplaner ist an diesem Wunsch gescheitert – erst ein zweiter Anlauf hat „U-Form“ und „Side-By-Side-Kühlschrank“ möglich gemacht. Also: Nicht von der Aussage des Händlers demoralisieren lassen, sondern durchaus nochmal einen 2. Experten um Rat fragen.

Welche Küchenform bietet sich für wen an?

Für einen Singlehaushalt reicht gewöhnlich eine Küchenzeile oder eine L-förmige Küche. Die gibts quasi als „Standard“ und schon zu ziemlich fairen Preisen. Je nach Platzbedarf wählen Pärchen gerne die L-Küche oder die zweizeilige Variante. Ist die Küche geräumig und eher quadratisch als länglich, kommt auch eine Kochinsel infrage. Für Familien (wie uns) bieten sich großzügige U-Küchen oder Wohnküchen mit integriertem Essplatz an (das geht auch bei geringerem Platzbedarf – unser Raum ist gerade mal 2,50 Meter breit). Bei Bedarf können hier alle Familienmitglieder sämtliche Mahlzeiten des Tages einnehmen (was bei uns leider nicht geklappt hat). Berücksichtige neben dem Stauraum auch die notwendigen Sitzgelegenheiten im Ihrer Küche, wenn du Platz dafür hast. Ältere Küchenplaner sollten auch an Zeiten denken, in denen sie vielleicht bewegungseingeschränkt sind. Eine barrierefreie Küche mit unterfahrbaren Arbeitsflächen und Kochstellen ist von großem Vorteil.

Übrigens: Bei der Planung einer Küche fürs Eigenheim bist du deutlich flexibler als beim Umzug in eine Mietwohnung. Denn: Wenn du dort eine neue Küche einbauen lassen möchtest, bedarf es der Zustimmung deines Vermieters!

Tipps für die sinnvolle Anordnung einzelner Elemente

Je funktionaler die Arbeitsabläufe in der Küche gestaltet werden, desto mehr Spaß macht die Arbeit. Grundsätzlich sollte eine Küche viel Stauraum bieten. Hänge- und Hochschränke mit leicht beweglichen Auszügen sind ideal für die Bevorratung. Was zum Kochen benötigt wird, sollte in der Nähe des Herdes platziert werden. Große Arbeitsflächen machen die Zubereitung von Mahlzeiten bequemer. Unterschränke im Bereich der Spüle sind Mülltrennsystemen vorbehalten und werden vom Küchenstudio bereits so geplant.

Uns war ein Backofen auf Arbeitshöhe wichtig und genügend Platz zum Schnippeln und zubereiten neben dem Kochfeld. Außerdem haben wir extrem darauf geachtet überall Steckdosen zu haben. Eine Steckdose kostet in der Planung nicht viel und es gibt aber nichts schlimmeres, als wenn man sich 30 Jahre lang ärgert, weil man an der entscheidenden Stelle keinen Strom hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.