Die besten Tipps für einen entspannten Umzug

Kann endlich hinter die nervenzehrende und langwierige Suche nach einer neuen Wohnung ein Haken gesetzt werden, ist die Freude natürlich groß. Dies gilt jedoch oft nur so lange, bis festgestellt wird, wie viel Umzugsgut eigentlich in das neue Domizil zu transportieren ist und wie viel Arbeit damit einhergeht.

Vor einem Umzug gilt es, zahlreiche Dinge zu organisieren, wie beispielsweise die Umzugskartons, die Halteverbotszone oder der Umzugstransporter. Die folgenden praktischen Tipps zeigen jedoch, wie diese Herausforderung gleich wesentlich einfacher gemeistert werden kann.

Die Reisetasche

Während des Umzugs kommt es einer überaus großen Bedeutung zu, sämtlichen wichtigen Dinge griffbereit zu haben. Dazu gehören unter anderem Wechselkleidung, Kosmetik und Toilettenartikel.

Die Reisetasche eignet sich außerdem ideal dafür, den Laptop zu transportieren, um kein Risiko einzugehen, dass dieser im Zuge des Wohnungswechsels beschädigt oder gestohlen wird. Alternativ kann dafür jedoch selbstverständlich auch die spezielle Laptoptasche genutzt werden.

Durchsichtige Plastikbehälter

Die Dinge, die in der neuen Wohnung umgehend benötigt werden, sollten idealerweise in einem durchsichtigen Behälter aus Plastik transportiert werden.

Unter anderem gehören zu diesen Müllsäcke, Papiertücher, Cuttermesser, Besteck, Geschirr, Ladegeräte, Werkzeuge, Klopapier und Mehrfachsteckdosen. Die Transparenz des Behälters ermöglicht es, diesen unter den zahlreichen anderen Umzugskartons sofort zu erkennen und auch seine Inhalte mit nur einem Blick ausmachen zu können.

Sicheres Einpacken

Dinge, die sich als zerbrechlich zeigen, wie zum Beispiel Gläser oder Geschirr, können perfekt in Kleidungsstücke eingepackt werden.

Dadurch wird teures Verpackungsmaterial, wie zum Beispiel Luftpolsterfolie, eingespart. Außerdem werden so nicht nur die zerbrechlichen Gegenstände, sondern zur gleichen Zeit auch die Kleidungsstücke verstaut. Um Stielgläser und Gläser zusätzlich zu polstern, eignen sich im Übrigen auch Socken ideal.

Clevere Beschriftung

Auf eine eindeutige Beschriftung der Umzugskartons sollte keinesfalls verzichtet werden. Dabei sollte auf die Kartons allerdings nicht nur geschrieben werden, was sich in ihnen befindet, sondern auch, in welchen Raum der neuen Wohnung diese gehören.

Ist der Transport in das neue Zuhause dann endlich gemeistert worden, können die Umzugskartons per Zimmer ausgepackt werden. Diese Aufgabe gestaltet sich so gleich wesentlich überschaubarer. Wichtig ist es außerdem, dass die Beschriftung der Kartons auf der Seite erfolgt, anstatt auf ihrer Oberseite. So ist eine Identifizierung der Kartons auch dann möglich, wenn diese aufeinandergestapelt sind.

Küche und Bad reinigen

Zu empfehlen ist es außerdem, die Küche und das Badezimmer in der neuen Behausung bereits vor dem Umzug gründlich zu reinigen.

Dazu gehört beispielsweise ebenfalls, einen Duschvorhang aufzuhängen, einige frische Handtücher bereitzulegen und Klopapier bereitzustellen. So kann nach den Strapazen des Umzugs sofort eine warme Dusche genossen werden.

Wertvolle Frühstücksbeutel

Nicht nur große Behältnisse können eine überaus große Hilfe beim Umzug darstellen. Für Kleinteile, die selbstverständlich ebenfalls sicher in die neue Wohnung transportiert werden müssen, eignen sich etwa kleine Frühstücksbeutel ideal.

Bestehen diese Kleinteile beispielsweise in Schrauben von Möbel, Regalen oder Gardinenstangen, ist es außerdem sinnvoll, diese sicher zu verschließen und dann an die jeweiligen Gegenstücke anzukleben. So besteht bei dem Wiederaufbau beziehungsweise der Wiederanbringung in der neuen Wohnung keine Verwechselungsgefahr und nach den passenden Kleinteilen muss nicht lange gesucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.