Checkliste für den Umzug: Diese Dinge können online erledigt werden

Checkliste für den Umzug: Diese Dinge können online erledigt werden

Wer umzieht, der muss an unzählige Sachen denken – es geht letztlich nicht nur darum, dass man Versicherungsgesellschaften die neue Adresse mitteilt, sondern auch um einzuhaltende Fristen. Wichtig ist, dass man heutzutage auch das World Wide Web nutzt – einige Wege kann man nämlich schon online erledigen. Und das spart sehr wohl Zeit.

Entrümpeln: CDs, Bücher und Dekorationsartikel zum Verkauf anbieten

Der Umzug stellt den perfekten Zeitpunkt dar, wenn es darum geht, seine eigenen vier Wände zu entrümpeln. Denn wer im Zuge der Übersiedlung ausmistet, der spart nicht nur ein paar Umzugskartons, sondern auch Muskelkraft – man darf gar nicht unterschätzen, wie schwer die eine oder andere Kisten werden kann. Vor allem dann, wenn man Bücher übersiedeln muss. Man muss die Dekorationsgegenstände, Bücher und CDs, die man nicht mehr benötigt, aber nicht sofort in den Mülleimer werfen, sondern kann diese in weiterer Folge zum Verkauf anbieten.

Hat man sich vor ein paar Jahren noch am Wochenende auf einen Flohmarkt gestellt und versucht, seine alten Sachen günstig loszuwerden, so kann man heute mit entsprechenden Apps arbeiten – das heißt, die Sachen werden zum Verkauf angeboten, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Das spart Zeit und das Risiko eines Verlusts, denn dem Flohmarktbetreiber ist es egal, ob man etwas verkauft hat. Hier interessiert man sich nur für die Standgebühr.

Und wenn man nach ein paar Wochen bemerkt, es interessiert sich keiner für die angebotenen Sachen, so kann man sie noch immer in den Müll werfen.

Siehe dazu auch:
» Umzug in eine kleinere Wohnung – so klappt‘s
» Haushaltsauflösungen richtig organisiert

Online-Dienste nutzen und Zeit sparen

Bevor der Umzug erfolgt, sind die Zählerstände zu protokollieren. In diesem Fall ist der Energieversorger noch vor der Übersiedlung zu kontaktieren. Dieser bekommt die aktuellen Zählerstände von Wasser, Strom wie Gas übermittelt. In der Regel können die Zählerstände online durchgegeben werden – entweder direkt auf der Homepage des Versorgers oder per E-Mail.

Jeder Bürger ist in Deutschland dazu verpflichtet, innerhalb von sieben Tagen dem Einwohnermeldeamt mitzuteilen, dass sich der Wohnsitz geändert hat. Wer hier erst nach ein paar Wochen Kontakt aufnimmt, der riskiert eine Bußgeldstrafe. Zu beachten ist, dass alle erforderlichen Unterlagen im Netz zur Verfügung stehen und jederzeit runtergeladen werden können. Jedoch ist es aus datenschutzrechtlichen Gründen notwendig, dass man selbst im Amt erscheint – mitunter kann auch ein Bevollmächtigter die Meldung abgeben.

Neben dem Einwohnermeldeamt sind beispielsweise auch Banken, Versicherungsunternehmen wie Ärzte zu informieren. Man muss hier aber nicht mit jeder Stelle persönlich Kontakt aufnehmen, sondern kann etwa online die kostenlose Umzugsmitteilung der Post beantragen. Dabei handelt es sich um eine umweltfreundliche wie bequeme Möglichkeit.

Dazu mehr:
» Umzug? Stromanbieter wechseln! Das musst du beachten.»
» Sonderkündigung: Kannst Du bei einem Umzug den Stromanbieter wechseln?
» Sonderkündigung: Kannst Du bei einem Umzug Deinen Gasvertrag wechseln?

Auf der Suche nach einem Umzugsunternehmen?


Aufgrund der Tatsache, dass immer wieder von Cyberkriminellen zu lesen ist, die oft einen enormen finanziellen Schaden anrichten, ist es ratsam, seinen Rechner wie die darauf vorhandene Dokumente zu schützen – beispielsweise mit einem Passwort Manager. Mit einem entsprechenden Passwort Manager Vergleich bekommt einen Überblick, welche Anbieter hier besonders überzeugen können.

Wichtig ist, dass man sich die Passwörter immer an einem sicheren Ort notiert, da es durchaus einmal der Fall sein kann, dass man einmal etwas durcheinanderbringt oder das Passwort vergisst, wenn man es nicht Tag für Tag benötigt. Auf die Passwortliste ist besonders Acht zu geben, wenn ein Umzugsunternehmen beauftragt wird. Denn immer wieder verschwinden ein paar lose Zettel – somit ist es wichtig, persönliche Dokumente wie Schreiben immer bei sich zu haben und selbst zu übersiedeln.

Tipp: Da es viele Umzugsunternehmen gibt, sollte man im Vorfeld Kostenvoranschläge einholen – das funktioniert auch online. Einfach eine standardisierte E-Mail an mehrere Unternehmen verfassen und sodann die unterschiedlichen Kostenvoranschläge sammeln und miteinander vergleichen.

Wer übrigens selbst den Umzug organisiert, der braucht ein paar helfende Hände. Hier können beispielsweise ein paar Freunde aushelfen. Doch wie findet man hier einen passenden Termin, an dem gleich zwei oder drei Kumpel Zeit haben?

Im Idealfall erstellt man sodann eine WhatsApp-Gruppe. Somit kann man gleichzeitig mit all seinen helfenden Freunden Kontakt aufnehmen – man muss also nicht jeden einzelnen Kumpel anrufen und nachfragen.

Auch hierzu habe ich weitere spannende Beiträge geschrieben:

» Das richtige Umzugsunternehmen finden
» Umzugsunternehmen – Einmal mit Profis arbeiten
» Bei Umzugsunternehmen richtig sparen – aber wie?